CimaNorma ist nicht nur eine Schokoladenmarke. Sie ist eine Feier von Kunst, Ästhetik & Geschmack über verschiedene Jahrzehnte hinweg.


Jugendstil

1903 - 1912

Die ersten Verpackungsdesigns von Cima wurden vom Jugendstil inspiriert, einem ornamentalen Kunststil, der zwischen etwa 1890 und 1910 in ganz Europa und den Vereinigten Staaten blühte. Der Jugendstil zeichnet sich durch die Verwendung langer, geschwungener, organischer Linien aus und lässt sich von der Natur inspirieren - mit verschlungenen Ranken, Blütenblättern und wogenden Wellen.

Kollektion ansehen

Art Deco

1913 - 1922

Mit der Übernahme der Fabrique de Chocolat Cima durch Giuseppe Pagani und der Übernahme der Marke Norma aus Zürich wurden die Verpackungsdesigns zunehmend von den schnittigen, stromlinienförmigen Designs des Art Deco inspiriert, die Geschwindigkeit, Kraft und Fortschritt betonten. Die Zukunft in all ihrer von Menschenhand geschaffenen, maschinengetriebenen Pracht umarmend, zeichnet Art Deco klare Linien und geometrische Muster aus.

Kollektion ansehen

Jugendstil

1923 - 1932

Mit der Übernahme von Norma auf der deutsch-schweizerischen Seite wurden die Gestaltungselemente des Jugendstils wieder in die CimaNorma-Verpackungen eingeführt, wobei der Fokus verstärkt auf goldenen Ornamentformen und Rahmen mit reduzierten floralen Details lag.

Die Kollektion kaufen

Während des Krieges

1933 - 1942

Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs sah sich die CimaNorma einem Mangel an Arbeitskräften und Rohstoffen gegenüber. In diesen Jahren verlagerte sich der Schwerpunkt zunehmend auf die Darstellung von Themen der lokalen Landschaften, Kultur und Menschen sowie die Verwendung lokaler Zutaten in den Rezepten.

Die Kollektion kaufen

Mid-Century Modern

1943 - 1952

Nach dem Zweiten Weltkrieg blühte die CimaNorma weiter auf. Im Einklang mit den technologischen Fortschritten jener Zeit, die zur Produktion und Entwicklung einer Reihe neuer Materialien, neuer Texturen und Effekte, Farben und sogar neuer Formen führten, zeichneten sich die Verpackungen durch ein modernes Design aus der Mitte des Jahrhunderts mit minimalen, klaren und schlanken Linien und sowohl organischen als auch geometrischen Formen aus.

Feiern

Im Laufe der Jahre

Seit den Anfängen produziert CimaNorma saisonale und festliche Schokoladen, die ideal zum Teilen und Verschenken sind.

ˆ

Eine Geschichte der sozialen Einheit

Das Vermächtnis des Herzens

CimaNorma beeinflusste das Leben seiner Arbeiter und Bürger von Valle di Blenio durch die Schaffung eines Schokoladendorfes tiefgreifend. Sie stellte den männlichen Arbeitern Häuser zur Verfügung, den weiblichen Arbeitern eine Herberge, in der Nonnen ihnen Hauswirtschaft und Manieren beibrachten, und die Angestellten hatten ihre eigene kleine Kirche.